Curriculums- und Fakultätsentwicklung

Durch innovative Curriculums- und Fakultätsentwicklung fördern wir aktive und vertiefte Formen des Lernens, die weit über das einseitige Vermitteln von Wissen und Können hinausgehen. Dazu gehört die Etablierung von Lernprozessen, die von einem Austausch von Ideen und Argumenten geprägt sind, Exposition gegenüber der klinischen Realität sicherstellen und kritisches und kreatives Denken fördern. Die Lehrenden sollen diese Entwicklungsprozesse aktiv mittragen und sie dann auch selbständig in ihrer Lehre um- und fortsetzen. 

Die Ausbildung der Dozierenden im Rahmen der Dozierendenqualifizierung findet auf höchstem Niveau statt, um exzellente Lehre zu garantieren. Das Team entwickelt, optimiert und verstetigt die virtuelle Lehre für die Studierenden mit klassischen Flipped-Classroom-Angeboten, fallbasiertem Lernen und anderen Methoden wie z.B. Virtual Reality. 

Der Bereich der Lettered Medical Education steht für die Stärkung der Professionellen Identität unserer Studierenden. Das Prinzip der Anvertraubaren Professionellen Tätigkeiten (APT) wird in der klinischen Lehre etabliert, um eine praxisnähere Ausbildung unserer Studierenden zu gewährleisten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams sind zudem am Elite-Master Biomedical Neuroscience und am Zertifikat Patientensicherheit beteiligt.

Regelmäßig werden neue Lehrformate wie Medical Exhibition Seminars oder Case Based Medical Professional Reasoning erprobt. In enger Zusammenarbeit mit den Studierenden werden auch studentische Lehreprojekte wie die Integrated Clinical Case Discussion Rounds umgesetzt.

Das Team forscht kontinuierlich im Bereich der Curriculumsentwicklung und -optimierung und beteiligt sich mit den Ergebnissen am wissenschaftlichen Diskurs in der Fachliteratur und auf Kongressen. 

Dr. med. Sandra Apondo
Teamleiterin Curriculums-und Fakultätsentwicklung
TUM MEC
Nigerstraße 3
81675 München
Kontaktdaten: