Startseite » LET ME

LET ME

LET ME ist...
… der Ausruf und Aufruf der Lettered Medicine & Lettered Medical Education - einem an der TU München entwickelten Medical Humanities Programm zur Förderung von Medizinerinnen und Medizinern, die ihren Aufgaben und ihrer Verantwortung nicht nur medizinisch, sondern auch menschlich gewachsen sind.

 

LET ME will euch...
…  als (angehende wie erfahrene) Medizinerinnen und Mediziner über geisteswissenschaftliche und künstlerische Inputs zum eigenständigen Nachdenken anstiften und euch in die Lage versetzen, eure persönlichen und eure professionellen, eure objektiven und eure subjektiven Herausforderungen wahr und ernst zu nehmen.

 

LET ME kann euch...
… ein Forum bieten, um offen und frei zu denken und zu sprechen,
… einen Raum und die nötige Zeit geben, um kritischen Fragen nachzugehen und das Subjektive zu Wort kommen zu lassen,
… eine Plattform einrichten, von der ihr eine Meta-Perspektive auf euch, euer Umfeld und eure Profession einnehmen könnt,
… ein Trainingszentrum für eure geistigen Muskeln anbieten, in dem ihr eure (selbst)reflexive und mentale Fitness weiter (oder wieder) ausbilden könnt,
… eine geschützte Arena anlegen, in der ihr die Auseinandersetzung mit euren Fragen, Problemen und Herausforderungen aufnehmen könnt,
… einen Gedanken-Spielplatz eröffnen, auf dem ihr euren eigenen Meinungen freien Lauf lassen und eure Ideen ohne Hemmungen durchspielen könnt,
… auch einfach „nur“ eine wohltuende Oase und ein bereichernder Ausgleich zum sonstigen Studien-, Labor- und Klinikalltag sein.

 

 

Aktuelle Aktivitäten und Angebote...

… zu LET ME findet  ihr auf mediTUM unter der Rubrik LET ME.

 

 

 

 

Ansprechpartner 





 

Prof. Dr. med. Pascal Berberat
TUM Medical Education Center (TUM MEC)

Lehrstuhl für Medizindidaktik, medizinische 
Lehrentwicklung und Bildungsforschung

Daniel Teufel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für medizinische Lehrentwicklung
E-Mail  Profil