Startseite >> LET ME

LET ME

[Public domain], via Wikimedia Commons

LET ME ist die affirmative Kurzform unserer Initiative Lettered Medicine / Lettered Medical Education. Mit dieser wollen wir der von naturwissenschaftlicher Komplexität, rasanten technischen Fortschritten und ökonomischer Effizienz geprägten modernen Medizin ein ebenso weitreichendes wie tiefgreifendes Verständnis zur Seite stellen: Ein Verständnis für das unvermeidlich Subjektive der menschlichen Existenz und dessen individuelle und soziale Konsequenzen.

Das zentrale Ziel ist dabei, (angehenden) Ärztinnen und Ärzten zur einer differenzierten professionellen Identität zu verhelfen, die den Herausforderungen des ärztlichen Alltags nicht nur medizinisch, sondern gerade auch menschlich gewachsen ist. Dafür wollen wir das Medizinstudium und auch die ärztliche Weiter- und Fortbildung nachhaltig und maßgebend um eine umfassende Selbstreflexion erweitern. Das heißt, wir wollen die Integration und Institutionalisierung von Inhalten in Aus-, Weiter und Fortbildungen vorantreiben, die auf die (selbst)kritische Auseinandersetzung mit den Bedingungen, Bedeutungen und Konsequenzen des medizinischen Berufswesens und des ärztlichen Daseins, Denkens und Handelns ausgerichtet sind.

 

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Pascal Berberat
Lehrstuhl für Medizindidaktik, medizinische Lehrentwicklung und Bildungsforschung
Direktor des TUM Medical Education Center (TUM MEC)

Daniel Teufel, wissenschaftlicher Mitarbeiter für medizinische Lehrentwicklung

Telefon: 089 4140 9879

E-Mail: daniel.teufel@tum.de

Laura Scheide, wissenschaftliche Mitarbeiterin für soziologische Begleitforschung

Telefon: 089 4140 9277

E-Mail: laura.scheide@tum.de